Mittwoch, 7. August 2013

Binsenkörbchen - 'Bilberry Basket'

Wir sind ja auch ein bissl dabei 'plastikbewusster' zu werden und experimentieren gerade mit Alternativen zu Plastikschälchen zum Verkauf der Beeren auf dem Markt. Klar, Pappschälchen gibt's ja auch noch. Allerdings nirgendwo hier. Wir müssten sie dann über das Internet bestellen. Und es wäre ja viel praktischer und netter, Körbchen aus 'Gartenabfällen' selbst herzustellen, nicht wahr...?

Nun habe ich mich ja in den letzten 2 Jahren viel mit Stroharbeiten beschäftigt und dabei ein paar einfache Techniken zum Herstellen von Ernteschmuck und 'Corn Dollies' gelernt. Bei der Recherche dazu, was es so alles gibt/gab, liefen uns dann auch die Binsenarbeiten über den Weg, die hier in unserer Gegend viel verbreiteter waren. Hier gibt es halt nicht viel Stroh, da das Land hier nicht besonders getreideanbautauglich ist. Insbesondere wurden aus Binsen Matratzen gebunden und Körbe hergestellt. Hinzukommen natürlich die traditionell am Brigid's Day gebundenen Brigid's Kreuze und spontanes Kinderspielzeug: Rasseln, Schmetterlingskäfige (eher nicht so schmetterlingsfreundlich...) und Blaubeerkörbchen ('bilberry baskets'). Letztere wollen wir also für unsere Marktidee adaptieren.

Und so geht's...

Um einen solchen Mini-Korb herzustellen braucht Ihr:
7 lange, von Länge und Dicke her in etwa gleiche Binsenhalme
(wahlweise Stroh oder Strandhafer)
etwas Bindfaden/Baumwollgarn


Die Binsenhalme werden etwa einen halben Zentimeter über dem unteren Ende FEST zusammengebunden und dann mit dem zusammengebundenen Ende nach oben gehalten. Die 7 Halme werden nun in 7 Richtungen sternförmig ausgebreitet und so gut festgehalten. Gut geht das mit dem Daumen der linken Hand (bei Rechtshändern) auf den Enden und Zeige- und Mittelfinger unten, um die Halme in Sternform einigermaßen zu fixieren.

Nun beginnt man die Halme im Kreis um das zusammengebundene Ende herumzubiegen. Und zwar nehme ich dazu immer den Halm, der gerade rechts von mir ist und biege ihn mit der rechten Hand nach links, also GEGEN den Uhrzeigersinn über 2 andere Halme hinüber. Dann drehe ich das ganze Werk vorsichtig so, dass der Halm, über den ich als letztes hinübergekreuzt bin, nun wiederum rechts von mir liegt/hängt, nehme diesen und biege ihn wiederum über die nächsten 2 Halme, und so geht es einfach immer weiter im Kreis. Sozusagen in Spiralform.


Wichtig ist dann, dass man mit jeder Runde etwas weiter nach Außen geht, um einen Korb zu erhalten. Das heißt, jeder weitere gebogene Binsenhalm wird NEBEN den vorherigen gelegt. Sonst bekommt man ein Band, was auch schön ist, aber eben keinen Korb. Logisch. Außerdem muss man darauf achten, dass man den zusammengebundenen Teil nach Innen drückt, so dass sich der Korb um ihn herumwölbt.

Wenn man nur noch circa 5 cm der Binsenhalme übrig hat, flechtet an diese an zwei gegenüberliegenden Seiten zu Zöpfen und bindet diese beiden Zöpfe dann oben als Henkel zusammen. Das war's. Nun kann man die Kinder Blaubeeren pflücken schicken. ;)


Kommentare:

  1. Toll!
    Auch wenn ich für sowas immer ein Video brauche, bei Beschreibungen schaltet mein Hirn irgendwann ab. Das Körbchen steht nicht von alleine, oder?

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein bisschen spitz geworden. Ich übe mich gerade darin, es etwas abgeflachter zu gestalten. ;)

      Vielleicht mache ich ja mal ein Video.

      Löschen
  2. Wow Ina, das sieht ja bildschön aus! Was für eine Arbeit, wenn ihr für eure Beeren so viele Körbchen auf einmal machen müsst! Wie lange sitzt Du denn an einem Korb?

    Grüße, Melly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon richtig, Melly. Einen solchen Korb zu machen dauert circa 10 Minuten, wenn man geübt ist. Aber viel Arbeit wäre es dennoch. Wahrscheinlich würden wir es eher als 'Gimmick' anbieten. Eine andere Idee wäre, Leute selbst ihre Körbe vor Ort machen zu lassen. Quasi Beeren inklusive Workshop. ;)

      Löschen
    2. Jaha, das mit dem Workshop ist ne feine Sache! Und da es ja auch nicht sooo ewig lang dauert, wären bestimmt Leute dazu bereit. Also, ich würde es lernen wollen ;)!

      LG, Melly

      Löschen
  3. *meld*
    Ich plädiere für einen solchen Workshop beim Treffen!!!

    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja schon mal Binsen und Stroh besorgen. Dann zeige ich Euch ein paar schöne Sachen....! :)

      Löschen
    2. Ps: Nicht das Bastelstroh aus'm Laden. Das ist zu kurz.

      Löschen