Donnerstag, 18. Juli 2013

Sommerblütenauflauf

Zur Zeit schaffe ich es schon, mich zumindest was das Gemüse angeht, zu 90% aus meinem Garten zu ernähren. Im Winter und Frühjahr war das noch nicht ganz so. Logisch. Obwohl ich auch da zumindest schon jede Menge Grünkohl, Spinat, Salat, Vogelmiere und im Frühjahr die dazukommenden Wildkräuter zur Verfügung hatte. Teilweise auch aus dem Garten von Diarmuid - meinem Partner. Aber seit ein paar Wochen wird es bunter....!!! Juch-heeee...!!!

Gerade in den letzten Wochen wurde es wirklich bunt: Kapuzinerkresse in vielen Farben, Ringelblumen, Borretsch, und jetzt eeeendlich auch die Zucchini und die Tomaten...! *njamm* Ein paar Karotten habe ich auch schon. Und der Fenchel wird nicht mehr lang auf sich warten lassen. Und Rhabarber und Beerenobst...! Erdbeeren und Stachelbeeren konnte ich schon ernten. Und nun geht es los mit den Johannisbeeren und den Himbeeren... Wir werden Bauchweh bekommen von den schlaraffenlandähnlichen Zuständen in Diarmuids Waldgarten....! *zwinker*


Was also nun tun mit den ganzen Blüten...? In den letzten Tagen habe ich circa 30 Zucchiniblüten geerntet. Ich ernte die männlichen Blüten (an den fruchtlosen Stängeln) und die weiblichen von Vorn an den Früchten ebenfalls. Wenn man die Blüten an den Früchten lässt, fangen diese eher an zu gammeln. Darum ist es empfehlenswert sie abzumachen und zu verwenden sobald sie anfangen sich zu schließen. Außerdem habe ich MASSEN von Kapuzinerkresseblüten und Borretschblüten. ´Meistens esse ich sie einfach in Salat. Aber alle diese Blüten kann man auch wunderbar in einem leichten Bierteig oder in Rührei braten. Oder eben einen Auflauf machen.

Dazu habe ich unten in die Form eine Schicht gekochte Kartoffeln in Scheiben gelegt. Darüber habe ich wild durcheinander in Streifen geschnittene Zucchiniblüten, Kapuzinerkresseblüten, Borretschblüten und kleine Minizucchini in Scheiben und Minipatissons gegeben.


Das Ganze dann einfach mit Eiermilch (2 Eier mit einem guten Schuss Milch, Pfeffer, Salz und etwas geriebenem Käse) übergossen und 20 Minuten im Backofen gebacken. Funktioniert übrigens auch als Omelette in der Pfanne. Dazu Brot und Salat servieren. Die Karotten habe ich so genascht....! ;)

Kommentare:

  1. Also die Zuccineblüten im Ei waren super lecker!
    Und das sieht auch sehr lecker aus.
    Heute will ich für Schatzi und mich Salt zum Abendessen machen und mein erster Gedanken war, dass der wohl ziemlich anders schmecken wird als der von Dir. Hier im Supermakrt bekommt man ja irgendwie nur die Standard Sachen. Naja.... gesund ist es ja trotzdem. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, Salaaat, ja... Nix geht über nen frisch gepflückten Unkraut-und-Blüten-Salat. Das ist nun mal leider so...! ;) Trotzdem gutes Gelingen...!

      Löschen
    2. Danke schön.
      Wird bestimmt trotzdem lecker.
      Aber am leckersten ist es eben in Irland.

      Löschen
  2. es ist beeindruckend das du es im moment schafst euch fast selbst mit dne garten sachen zu versorgen, hier ist es ja garnicht so einfach...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lindi,

      es kommt drauf an, wie genügsam man ist. Mein Freund z.B. kauft NIE Gemüse aus dem Laden. Aber dafür isst er eben den ganzen Winter quasi nur Grünkohl, Spinat und Wintersalate (inklusive Vogelmiere). Ganz so genügsam bin ich (noch?) nicht. Aber im Sommer ist ja wirklich sooooo viel da. Dabei habe ich zur zeit nur nen kleinen Polytunnel. Aber gegen Salat, Rucola, Vogelmiere und Blüten kann ich kaum 'gegenanessen'. Das wächst mir über den Kopf. Und jetzt geht's los mit Zucchini und Tomaten...! Bei 6 Zucchinipflanzen, 4 Patissonpflanzen und circa 15 Tomatenpflanzen hat man mehr als genug für 2 Personen um jeden Tag davon zu essen und noch was einzukochen. Zumindest für die nächsten 2 Monate. ;) Und dann gibt's Karotten und Fenchel... Und dann wieder Kohl, Kohl, Kohl... *lach*

      Löschen
  3. Also meine Kapuzinerkresse ist sooooo mikrig... liegt das daran das ich die frisch ausgesäht habe im Frühjahr? Ich glaube blühen wird die dieses Jahr nichtmehr...
    Die Blüten von Gurkenpflanzen kann man bestimmt auch essen oder? Meine Gurke und die Zucchinis blühen ordentlich :)

    LG
    Karmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karmi, Gurkenblüten hab ich noch nicht probiert. Aber warum nicht? (Lieber mal nachrecherchieren...) Die Kapuzinerkresse ist eigentlich einjährig und blüht bestimmt noch. Wenn die Pflanze sehr klein ist halt mit kleinen Blüten. Vielleicht zu trocken? Oder die Erde zu mager...? Ich hab auch eine im Topf, Erde eher mager und n bissl zu wenig gegossen. Die ist auch sehr klein im Vergleich zu den Tunnel-Kressen... ;)

      Löschen
    2. A-ha....!

      'Die männlichen Blüten sind aber nicht “sinnlos”, auch wenn sie keine Früchte bilden. Am Anfang, solange noch keine weiblichen Blüten da sind, kann man sie essen – aber sobald die ersten weiblichen Blüten aufblühen, die männlichen nicht mehr abzupfen, da werden sie zur Bestäubung gebraucht!'

      http://balkongemuese.wordpress.com/2012/06/12/die-bienchen-die-blumchen-und-die-pinselchen/

      Oder eben erst pflücken, wenn sie wieder zu gehen...

      Löschen
    3. ah okay gut zu wissen :)

      Tja ich weiß auch nicht was mit der Kapuzinerkresse los ist, könnte mir vorstellen das die Erde zu mager ist, gießen tu ich sie eigentlich immer mit... Säht die sich denn selbst aus? Wir hatten im Garten jedes Jahr an der gleichen stelle Unmengen davon...

      LG
      Karmi

      Löschen