Donnerstag, 22. August 2013

Rückblick auf meine Schwangerschaft

Ja, ich habe es genossen, schwanger zu sein. Ich hatte zwar die ersten Monate mit etwas Übelkeit und starken Stimmungsschwankungen zu kämpfen und später mit fiesem Sodbrennen und Schlappheit - aber im Großen und Ganzen ging es mir doch wirklich gut. Vor allem fand ich mich schön und sexy mit dem dicken Bauch, liebte die Bewegungen in meinem Bauch und die spirituellen Beschäftigungen mit dem wachsenden Leben in mir. Was für ein Wunder und großes, großes Glück...!!!

Trommeln für das Baby im 5. Monat
Erreiste Aktivitäten für die Schwangerschaft
in meinem Schwangerschaftstagebuch
Ich erinnere mich gern an die Trommelreisen die ich unternahm, um das Baby zu kontaktieren, an Meditationen oder einfach das In-mich-Gehen und Innehalten, wenn ich die Bewegungen in mir spürte... Und ich erinnere mich wahnsinnig gern an meinen Baby-Altar, das Herstellen meiner Macha-Skulptur aus Gips, Besuche bei Quellen und dem Segnen des Bauches mit Quellwasser, der Besuch auf Carrowkeel, wo ich mich im Bauch der Erdmutter mit meiner eigenen Mutterenergie verband und ganz besonders auch an mein Blessing-Way-Ritual....

Baby-Altar mit Macha-Skultur
Geburtscollage zur Vorbereitung auf die Geburt
Geburts-Krikri, das ich auf meinem 'Blessing-Way'-Ritual bekam

Einige der Blogposts zu diesen Themen werde ich in den nächsten Tagen hier herüberholen, denn sie sollen mir auf Dauer nicht verloren gehen. Und vielleicht interessieren sie Euch ja auch.
Superglücklich im 8. Monat
Versonnen im 9. Monat
Gerade lasse ich alles nochmal Revue passieren, da es ja Erntezeit ist und wir diesen Monat bereits mit dem Bilberry Sunday auf dem Croagh Patrick unsere Empfängnis der kleinen Morlin feierten, sich vor ein paar Tagen mein Mondblut zurückmeldete und wir gestern, zum Erntevollmond, endlich auch der Plazenta würdevoll dankten und sie in die Erde gaben und einen Apfelbaum für Morlin drauf pflanzten. Viele Gründe, sich noch einmal mit der wunder-vollen Zeit der Schwangerschaft zu verbinden.

'Vollmond in meinem Herzen'
Die Zeit der Schwangerschaft als 'Vollmond in meinem Herzen' zu bezeichnen, fand ich absolut passend. Und ich empfand sie als unglaublich schöne Erfahrung und Bereicherung meines inneren Schatzes.


Kommentare:

  1. Sehr berührend, wie du die schöne Zeit der Schwangerschaft beschreibst. Und so schöne Fotos, wovon ich das vom 8. Monat am aller zauberhaftesten finde!

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das so schön, wenn du schreibst "Vollmond im Herzen" und wie du deine Schwangerschaft genossen hast. Für mich war es damals auch eine sehr sehr glückliche Zeit und ich hab auch die 3 Jahre, die ich danach bei meinem Sohn zu Hause blieb, wahnsinnig genossen. Es hat uns zusammengeschweißt bis heute, jetzt ist er ein Mann.
    lg

    AntwortenLöschen