Mittwoch, 14. August 2013

Herbstliche Stimmung und Mädesüß-Sirup

Komisch... Hitze und Sonnenschein ist hier im Nord-Westen Irlands ja eher eine Rarität. Und ich muss sagen, als es diesen Sommer ein paar Wochen lang so richtig warm war, fand ich das schon auch schön... Aber wenn ich heute so aus dem Fenster schaue, freue ich mich riesig auf meinen Spaziergang den ich gleich machen werde, denn es ist nicht zu heiß, nicht zu kalt, die Sonne wird mich und die Kleine nicht verbrennen und die Landschaft sieht so schön 'mystisch-irisch' aus, wie ich sie eigentlich am liebsten habe... *lächel* Es verspricht ein recht guter Tag zu werden, aber es ist diesig, und ein paar Wolkenbänder hängen in den Bergen fest... Hach, ich mag das....! In etwa so wie an diesem Tag, als ich diese Fotos hier machte...



"Meine Straße"...... Rechts im Bild: "Meine" Berge.... ;)



Der Blick über's Tal....



Neugierige Schafsfamilie....

Die Nebel von Lorgáin Buí
 
Ich freue mich nun langsam auch schon wieder auf den Herbst....! Ich stimme mich schon ein, und merke, die Natur tut es auch...! Die Ebereschenbeeren färben sich schon leicht orange, die Stämmchen der Holunderbeerentrauben sind schon dunkelrot....

Im Waldgarten geht die Sommerbeerenzeit langsam zu Ende. Ein paar wenige Schwarze Johannisbeeren gibt es noch, und gaaaaanz ein paar wenige zuckersüße, leckere Stachelbeeren... Und nun geht's auf die Zeit der Wildbeeren zu....! Juch-heeee....! Auch so toll....! Und ich habe jede Menge Kräuter geerntet und in meiner improvisierten 'Kräutertrocknung' ausgelegt und aufgehängt. Vielleicht berichte ich Euch später oder morgen nochmal darüber... Und vom Mädesüß habe ich das Cordial/den Sirup gemacht und abgefüllt...
 
 
Mädesüß Cordial
 
Rezept für Mädesüß-Sirup

1,5 Liter Wasser mit 500 g Zucker aufkochen, von 3 Zitronen die Schale abreiben und hinzufügen, dann die Zitronen in Stücke schneiden und ebenfalls hinzugeben, Nun die heiße Mischung über circa 40 Mädesüßdolden (ohne Blätter und dickere Stengel - sonst wird's bitter) gießen und diesen Ansatz 48 Stunden ziehen lassen. Noch einmal erhitzen, filtern und in sterilisierte Flaschen abfüllen. Schmeckt absolut lecker mit sprudelndem Mineralwasser....! *njomm*

Vielleicht habt Ihr ja Mädesüß bei Euch in der Gegend...?! Dann probiert es mal...! Es ist SO lecker...! Schmeckt nach Sommerwiese und Heu.... Wenn Ihr in Hamburg wohnt, könnt ich Euch einen Ernteort verraten....! ;)


Kommentare:

  1. Mädesüß habe ich noch nie als Sirup getrunken, sondern immer nur als Fieber-Tee. Muss ich definitiv probieren!
    Hier in der Nähe gibt es zum Glück ein ganzes Feld davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Serafina,

      unbedingt ausprobieren, kann ich dann nur sagen....! Es schmeckt wie Holunderblüten-Sirup - nur noch besser...! Also, finde ICH... ;)

      Löschen
  2. das sind schöne bilder...
    ich muss zugeben ich freu mich auch schon auf den herbst

    AntwortenLöschen
  3. Oh Schande, ich muss zugeben, ich kenne Mädesüß weder als Pflanze noch im Geschmack. Vielleicht sollte ich mich mal wieder mehr damit befassen..
    Danke fürs erinnern :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Thema 'Kräuter', Raven...? Oh, es lohnt sich auf jeden Fall...! ;)

      Werde die Tage nochmal einen Blogbeitrag über Mädesüß verfassen... Ist nämlich eine sehr interessante und vielfältig verwendbare Pflanze. :)

      Löschen
  4. Bin schnell mal raus in den Garten geflitzt, aber leider ist das Mädesüß schon verblüht. Da muß ich mir das Rezept für nächstes Jahr aufheben. Ich habe irgendwie im Kopf, dass Mädesüß bei Migräne hilft, weiss aber nicht wie mann das anwendet.
    LG und Danke für das Rezept
    Sylke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Als Tee, als Sirup, Öl oder oder oder... ;)

      Löschen