Donnerstag, 1. August 2013

Beeren einmachen (Heißwasserbadmethode)

Ich weiß, die meisten von Euch haben das Problem zu viele Beeren zu haben leider nicht. Aber manche vielleicht schon. Außerdem kann man diese Einmach-Technik auch für anderes Obst benutzen. Es geht heute um das Einmachen ganzer Früchte in heißem Zuckersirup.

Himbeeren und Schwarze Johannisbeeren in Zuckersirup
Ich habe Unmengen von Himbeeren und insbesondere Schwarzen Johannisbeeren eingemacht. Das ist wirklich nicht allzu kompliziert. Zuerst wollte ich es mir einfach machen und habe einfach den heißen Sirup über die Früchte gegeben, ohne diese ebenfalls zu erhitzen. Dazu sage ich nur: Spart es Euch...! Als das erste Glas explodierte habe ich es verstanden: Es gibt einen Grund, warum Leute sich etwas mehr Aufwand machen...! Diese erste Ladung wurde schnellstens zu Marmelade verkocht: Himbeer-Whyskey-Marmelade, um den leicht gegorenen Geschmack der Himbeeren zu 'kaschieren'.... *grins*

Himbeermarmelade mit Bushmills Whyskey
Im Hintergrund seht Ihr also ganz richtig die Aufforderung: Read....! Und zwar empfehle ich ganz einfach in Euren 'John Seymour' hineinzuschauen. Darin wird der Prozess viel einfacher beschrieben als in den meisten Büchern, die speziell über's Einmachen geschrieben wurden.



Ihr könnt aber auch einfach HIER weiterlesen... *zwinker* Es ist ganz einfach. Die von mir beschriebene Methode (Heißwasserbad) ist die meiner Meinung nach einfachste, weil man nicht auf Temperaturen achten und nicht mit den heißen Flüssigkeiten herumhantieren muss, wie bei den beiden anderen Varianten (Kaltwasserbad und Ofen).

Vorgehensweise für die Heißwasserbadmethode nach John Seymour

Ihr bereitet genügend Gläser oder weithalsige Flaschen vor indem Ihr sie gut säubert und mit kochendem Wasser ausspült. Dann füllt Ihr die Beeren (oder anderes Obst) möglichst dicht gepackt in diese hinein. Ihr setzt in einem Topf einen Sirup an. Ich habe auf einen Liter Wasser etwa 250 g braunen Zucker benutzt. Den Sirup gießt Ihr dann mit in die Gläser/Flaschen. Achtung, dass diese nicht springen. Es hilft, wenn man sie gerade vorher heiß ausgespült hat und sie auf einen nassen, warmen Lappen stellt.

Beeren und Sirup in der Flasche
Dann werden die Flaschen/Gläser in einen großen Topf gestellt, die Deckel locker aufgelegt (noch nicht zugedreht), der Topf wird vorsichtig mit lauwarmem Wasser aufgefüllt, das Ganze auf den Herd gesetzt und dann langsam erhitzt. Das Wasser wird zum Kochen gebracht und dann für Beerenobst oder Rhabarber circa 2 bis 3 Minuten gekocht. Steinobst müsste mindestens 10 Minuten kochen.

Flaschen mit Beerenobst im heißen Wasserbad
Dann werden die Flaschen aus dem Wasserbad genommen und die Deckel sofort verschlossen. Fertig....! Nun hat man seinen Vorrat für die Wintermonate....! Jippiiiieeee.....!

Marmelade und Eingemachtes aus Beerenobst

1 Kommentar:

  1. *sehnsüchtig an deine leckere Stachelbeermarmelade denk*

    AntwortenLöschen